Startseite > Geschichte > Entstehung <    


Ein kleiner Ausflug in die geschichtlichen Abgründe....

Die tschechischen Autobauer standen in den 80ern unter massiven Druck. Die devisenbringenden Absätze im Westen brachen wegen der veralteten Modelle zusammen, da der Druck im eigenen Wirtschaftsblock (RGW) durch neue Modelle von Lada, Wartburg, Trabant, Moskvich und Saporoshez stark anstieg.

Im Jahre 1987 wurde dann in Brno (Brünn) ein komplett neu entwickeltes Fahrzeug mit Frontantrieb vorgestellt.
Es hatte die Konstruktionsbezeichnung 781, sein Name: Favorit.

Die Entwicklung des neuen Autos hatte bereits im Jahre 1982 begonnen. Das Auto hatte ein komplett neues Design. Für das Außendesign zeichnete sich der bekannte italienische Designer Bertone verantwortlich. Manche Leute meinen dazu, dass „dort nur die Lehrlinge gearbeitet haben und somit entstand die "rollende böhmische Schrankwand".

Auch das Interieur des Favorit war zeitgemäß und modern. Für den Unterbau und für die Technik waren Skoda Ingenieure verantwortlich. Die Serienfertigung des Favorit begann 1988, parallel zur Produktion der Reihe 120/130
Vergaser in Lizenz von Pierburg (die ersten 10000 Stück waren Original Pierburg, danach in Lizenz von Jkov), die Bremse von Lucas, der Lochkreis zunächst von Fiat (Lada) und später (1992) auf VW geändert.

Die Motoren 135/136 gab es bereits seit 1984 in den 130er Baureihen. Der Kopf wurde so als Achtkanaler erstmals 1972 verwendet (120 S Rallye, Graugusskopf), das Motorprinzip mit Alublock OHV schon im allerersten MB 1000 (1964).
Der Favorit hatte nur drei Motoren, 115, 135 und 136. Der 115er wurde nach kurzer Zeit eingestampft, die 135/136er später um eine Einspritzung (135i/136i) erweitert. Es gab auch einige kleinere Änderungen, das Motorprinzip blieb aber gleich.

Der Aerodynamikwert beträgt 0,36. Skoda wurde Rallyeweltmeister mit dem Favorit 1994 in der Klasse bis 2 Liter Hubraum und Frontantrieb. In den Jahren 1991 und 1992 reichte es nur zu Klassensiegen 1300ccm, aber nicht zum Gesamtsieg in der gewerteten 2Liter-Klasse.

In der Produktion hat das Auto damals (nur die Teile) 3000 DM gekostet.
Die Produktion des Pick-Up begann 1992, im Jahre 1995 kam bereits der Nachfolger auf Basis des Felicia.

 

 

·  © 2016 by Andreas Thamm  ·  E-Mail: webmaster@skoda-favorit.de  ·  cms: phpwcms  ·  Impressum & Datenschutz  ·